Warenkorb

Geschrieben von:

letsleds

Warum brennt meine LED-Lampe schwach, wenn sie ausgeschaltet ist?

8 Juni 2017

Spezialisiert auf LED, aber mit Leidenschaft für alles, was mit Interieur, Nachhaltigkeit und Bewegung zu tun hat. Folgen Sie uns bereits? 

Kategorien
Produkte
Frisch aus der Presse

LED-Lampe leuchtet nur schwach

Wahrscheinlich ist es kein unbekanntes Problem, dass bestimmte Lichter nach dem Ausschalten weiter leise brennen. Das ist natürlich ärgerlich, denn wenn das Licht ausgeschaltet ist, sollte es eigentlich zu 100 % dunkel sein. Das bekannte Problem ist auch als Leckspannung bekannt. Diese Form des Spannungsverlustes kann auf verschiedene Weise auftreten, lässt sich aber in der Regel beheben. In diesem Blog verraten wir Ihnen, wie!

Die LED-Beleuchtung leuchtet nur schwach: Ableitstrom

Transformatoren und/oder Kondensatoren sind in vielen Geräten vorhanden. Dies ist oft die Ursache für kleinere Ableitströme, was sich leider kaum verhindern lässt. Das hat zur Folge, dass Ihre LED-Lampen schwach brennen. Aber wie kann man das verhindern? Sie können dies verhindern, indem Sie nicht nur die Phase, sondern auch den Nullleiter umschalten. Auf diese Weise können Sie Leckstrom und glühende LED-Lampen verhindern. Hierfür können Sie einen zweipoligen Schalter verwenden.

Ein Nachteil bei der Verwendung des zweipoligen Schalters ist, dass auch ein Nullleiter (blau im Diagramm) vorhanden sein muss. Dies steht im Gegensatz zum einpoligen Schalter, bei dem nur ein Phasenkabel erforderlich ist. In den meisten Fällen müssen Sie einen zusätzlichen Nullleiter von einer Steckdose aus verlegen, um den Betrieb zu gewährleisten. Und leider ist der zweipolige Schalter nicht immer die Lösung für die Leckspannung. Dadurch kann die LED-Lampe noch schwach brennen.

Sickerstrom ist kein Fremdwort für den deutschen Wohnungsmarkt. Es gibt viele Häuser, die damit zu kämpfen haben. Dieses Problem wurde jedoch erst mit der Einführung der LED-Beleuchtung sichtbar. Halogen war in Bezug auf die Wattzahl wesentlich schwerer, so dass eine Leckage von etwa 1 Watt keinen Unterschied machte.

Induktive Spannung

Dieses Problem tritt vor allem bei vollen Leitern oder langen Installationsdrähten auf. Dies liegt daran, dass die Phasen- und Nullleiter eine geringe induktive Spannung erzeugen können. Das hört sich technisch an, bedeutet aber eigentlich, dass die Verkabelung Leckspannung erzeugt.

Dabei handelt es sich nicht um einen fehlerhaften Anschluss oder einen Defekt an der LED-Beleuchtung selbst. Es handelt sich dabei um eine normale Eigenschaft von Wechselstromsystemen. Dies kann auch dazu führen, dass die LED-Lampe nur noch schwach brennt.

Selbst wenn die betreffende Verkabelung (vor allem der Phasen- und der Nullleiter) ausgeschaltet ist, kann sie immer noch für die Übertragung der Induktionsspannung verantwortlich sein. So kann es auch bei ausgeschaltetem zweipoligen Schalter zu schwach brennenden LED-Lampen kommen. Der Grund dafür? LED-Glühbirnen benötigen wesentlich weniger Strom zum Betrieb, so dass das bisschen Induktionsspannung oft ausreicht, um die Glühbirne sehr schwach brennen zu lassen.

LED-Lampe brennt schwach: Dimmstabilisator universal

Sie können alle überflüssigen Kabel aus den Rohren entfernen, aber das wird das Problem nicht lösen. Zumindest nicht, wenn es sich um eine induktive Spannung handelt. Wie kann man es also reparieren?

Um das Flackern und/oder Nachleuchten von ausgeschalteten LED-Lampen zu beheben, können Sie einen Dimmstabilisator verwenden. Dies funktioniert, wenn die Lampen nicht an einen Dimmer angeschlossen sind, sondern auch an einen normalen Schalter. Ein Stabilisator kann auch das Flackern beim Dimmen beheben.

LED-Dimmstabilisator Universal

Mit Hilfe dieses LED-Dimmstabilisators universal können Sie die Unruhe in der Lampe beheben, sowohl beim Dimmen als auch allgemein. Der Stabilisator wird parallel über der Beleuchtung angebracht.

Auf diese Weise nutzen Sie nur die geringe vorhandene Induktions- oder Streuspannung, die verschwindet, bevor die LED-Beleuchtung mit ihr in Berührung kommt.

Der Dimmstabilisator kann die folgenden Probleme mit LED-Beleuchtung lösen:

  • Nachleuchten der LED-Beleuchtung bei ausgeschaltetem Schalter, oder die LED-Lampe brennt schwach.
  • Unruhiges Flackern der betreffenden LED-Lampe, das manchmal aus heiterem Himmel auftritt.
  • Das Dimmen Ihrer Beleuchtung wird dadurch wesentlich stabiler. Wenn das also nicht richtig funktioniert, ist dies eine sehr geeignete Lösung.

LED-Lampe brennt schwach aufgelöst

Brennt Ihre LED-Lampe nur schwach oder leidet sie unter störendem Flackern? Dann bietet dieser Dimmstabilisator die Lösung. Dieser Stabilisator kann auch verwendet werden, um das Summen oder Brummen von elektronischen Transformatoren und Dimmern (ohne angeschlossenen Nullleiter) zu verhindern. Dank seiner kompakten Größe (725 x 345 x 26 mm) kann dieser Dimmstabilisator fast immer in einer Unterputzdose verarbeitet werden.

Um es klar zu sagen: Dieser LED-Dimmstabilisator universal verbraucht keinen Strom und trägt daher nicht negativ zur Stromrechnung bei. Nur die mögliche induktive Streuspannung wird absorbiert.

De waardering van www.letsleds.nl bij WebwinkelKeur Reviews is 9.2/10 gebaseerd op 11247 reviews.

Menu.

Klantenservice Letsleds

Wir helfen gerne

Haben Sie eine Frage zu diesem Produkt? Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind Ihnen gerne behilflich, damit Sie sich eines guten Kaufs sicher sein können. 

der Postwurfsendungen